Kickstarter die Crowdfunding-Pioniere

Kickstarter ist der Vorreiter in Sachen Crowdfunding-Finanzierung von Startups und wurde 2009 von Perry Chen, Yancey Strickler und Charles Adler gegründet. Die amerikanische Internetplattform hat ihren Sitz in New York, Lower East Side Manhattan und hilft innovative Projekte, Neuheiten und Ideen von Künstlern einem breiten Publikum vorzustellen und so die benötigten Finanzierungssummen zu realisieren. Vorerst waren die Projekte auf die USA und Kanada beschränkt, da die Plattform nur in englischer Sprache existiert und ein amerikanisches Bankkonto benötigt wurde. Seit Juli 2012 steht Kickstarter auch für Großbritannien und damit auch für den EU-Raum offen. Für die Geldsammlung kann nunmehr Amazon Payment genutzt werden.

Der interessierte Finanzier findet auf dieser Plattform weltweite Ideen aus den Bereichen Kunst, Comics, Kunsthandwerk, Tanz, Design, Mode, Film, Lebensmittel, Spiele, Musik, Journalismus, Fotografie, Verlagswesen, Technologie und Theater. Projekte, die auf Kickstarter präsentiert werden, haben die Chance die Finanzierungssumme zur Gänze zu erhalten. Meistens wird die Summe jedoch um ein Vielfaches überschritten. So auch im Jahr 2012 als Kickstarter von den Medien große Aufmerksamkeit erhielt. Das Comicbuch „The Order of the Stick“ und das Computerspiel „Double Fine Adventure“ wurden mit über einer Million US-Dollar finanziert und dabei der Finanzierungsbedarf bei Weitem überschritten.

Die besten Ideen bei Kickstarter

Als Kickstarter gegründet wurde, schrieb die Miami New Times: „Kickstarter ist die beste Idee seit das Internet erfunden wurde.“ Bei der Gründung fungierte der Risikokapitalgeber Union Square Ventures und die Business Angels als Geldgeber und unterstützten das Unternehmen mit zehn Millionen US-Dollar. Entwickelt hat die Webseite Lance Ivy, der nach wie vor Kickstarter betreut. Die Umsätze sprechen für sich, seit der Gründung wurden bis zum heutigen Stand 1.437.759.306 US-Dollar für die Projekte eingesammelt. 75.210 Ideen und Projekte konnten dadurch mittels Kickstarter realisiert werden. Die Erfolgsrate liegt bei 46 %, die schnell zu realisierenden Projekte bewegen sich mit einem Finanzbedarf von unter 10.000 US-Dollar. Der Trend geht jedoch zu Projekten, die sehr hoch finanziert werden, meistens über der Millionen-US-Dollar-Grenze.

Sehr gute Projektdarstellung, Idee und Innovation sind Wegbereiter für den Erfolg. Begeistert der Ideenbringer die Kickstarter-Gemeinde und bringt sein Vorhaben unter die Leute, so ist eine Realisierung der Finanzierung gewiss. Social Media hat eine sehr große Bedeutung bei der Realisierung des Projekts. Familie, Freunde, Arbeitskollegen etc. sollten in den Prozess miteingebunden werden, um die Community anwachsen zu lassen. Je mehr Menschen von dem Projekt wissen, umzog größer werden die Chancen, dass das Vorhaben auch tatsächlich realisiert wird. Auch hier ist Kickstarter mit dieser großen Gemeinschaft ein Vorreiter. Bisher haben 7,6 Millionen Menschen auf Kickstarter investiert und es werden jeden Tag mehr. Besonders in Europa und in den Entwicklungsstaaten ist sehr viel Potential vorhanden, innovativen Ideen auf diese Weise zur Realisierung zu verhelfen.

So manche Startup-Unternehmen als auch Künstler, die Geld für ihr Vorhaben benötigen, müssen umdenken. Besonders in Europa ist es eher unüblich, über benötigtes Fremdkapital zu sprechen. Bei einer Crowdfinanzierung ist jedoch eine der wichtigsten Grundlagen, dass sehr viele Menschen von dem Projekt und dem benötigten Kapital Kenntnis erhalten. Jeder, der durch das Crowdfunding von Kickstarter finanzieren will, muss die geforderten Bedingungen befolgen und sollte zusätzlich die vielen Blogeinträge und Tipps nicht außer Acht lassen.